Derbysieg

Zum Stadtderby im Meißner Triebischtal reisten unsere KickerIn am vergangenen Sonntag, um auf dem "Juteplan" die "Kartoffeln aus dem Feuer zu holen." Breit aufgestellt, als Tabellenerster und einem fast überzeugenden Sieg gegen Weistropp im Gepäck, konnte eigentlich hier nichts außer Kontrolle geraten.

Derbystimmung-knisternde Spannung schon beim Aufwärmen, kleine Nicklichkeiten um die Anstoßzeit und hohe Erwartungen an unser Team.

Anstoß-zu einem Spiel, welches zwei Halbzeiten parat hielt, die nicht unterschiedlicher sein konnten. Unsere KickerIn begannen traditionell, sie fingen schwach an und ließen dazu noch ganz stark nach! Deutlich zu hören war bei allen mitgereisten Fans der Aufschlagknall des Unterkiefers auf das Brustbein über das dargebotene "Gekicke". Von einem Abwehrverhalten war nichts zu sehen, alles hatte Ähnlichkeit mit dem Paarlaufen auf dem Eis-es fehlte nur der höfliche Knicks bei der Verabschiedung des Gegenspielers auf seinem Weg zu unserem Tor. Angriffsmäßig glich unser sonst gewohnter Sturm einer kleinen Brise, irgendwie passte nichts zueinander. Als dann Mitte der ersten Halbzeit, getreu dem Motto "geh Du zum Ball, ich krieg ihn auch nicht", ein Spalier von Spielern sich aufstellte und den wirbelnden Beinen der Fortschrittkicker hinterhersah, musste man Schlimmes fürchten. Bis dahin konnte sich unser Torhüter glücklich schätzen, den Ball nur zweimal berührt zu haben, immer beim Herausholen aus unserem  Netz!

Jetzt gab es nur eine Radikallösung ähnlich eines Wirtschaftsbetriebes, Personalwechsel, Frischzellenkur.

Nun kamen langsam Ordnung und Ideen in unser Spiel, dank einer direkt verwandelten Ecke und einem guten Angriff mit Torerfolg, wurde sich glücklich mit einem Unentschieden in die Pause gerettet.

Ja und dann wurden die Augen der Zuschauer groß, ähnlich dem Lasern der Linse, über das, was dann unsere Truppe bot. Ballstafetten über mehrere Stationen, Pässe zu freistehenden Spielern und Mitnahme des Torhüters-Fußballherz, was braucht es mehr.

Der Lohn waren schön erzielte Treffer, teilweise mit Glück, größtenteils herausgespielt. Und als Malwina ihr erstes Tor erzielte, kannte der Jubel keine Grenzen.

Am Schluss konnten wir drei Punkte aus dem Triebischtal entführen- mit einem Sieg in einem Spiel, welches einem Apriltag glich.

Mit einem Augenzwinkern über den ersten Teil grüßen Euch

Sven und Uwe

 

 

Hart erkämpft !

Bei bestem Fußballwetter, unter den Augen zahlreicher Fans und Zuschauer, empfingen unsere Kicker den TSV Merschwitz zum Nachholpunktspiel, ausnahmsweise nach zweimaliger Verschiebung auf heimischem Kunstrasen.

Nach unserem Auswärtssieg in Sörnewitz und einem verstohlenem Blick auf die Tabelle kam heute und hier nur ein Sieg infrage. Das sich diese Annahme bitter rächen kann und ein Sieg hart erkämpft werden muss, zeigten die folgenden 40 Spielminuten.

Von Beginn an erwiesen sich unsere Gegner als körperlich robust, konditionell stark und mit einem gesunden Spielwitz ausgestattet. So überraschte es keinen, als nach einer Schlafwageneinlage unserer Abwehr, der Ball unser Tornetz das erste mal prüfte und die Mundwinkel unserer Kicker den Kniescheiben einen Besuch abstatteten.

Nunmehr erwachte aber der Kampfgeist. Immer wieder angetrieben von einem an diesem Tag wie entfesselt aufspielendem Julian, in der Physik hätte man ihn mit einem Kugelblitz verglichen, wurden nun Angriffe gespielt. Noch fehlte der Erfolg, oft blieb der Torjubel hinter den amalgangefüllten Zähnen hängen, denn auch der Torhüter der Merschwitzer erwischte einen superstarken Tag.

Ein leichtes Unruhegefühl machte sich breit, kämpften wir heute wie Don Quichot gegen Windmühlen?

Aber dann fiel er doch, der Ausgleich! Zufriedenheit und Erwartung dominierten jetzt-doch zu früh- ein Selbstläufer war dieses Spiel nicht. Immer wieder taten sich kleine Lücken in unserer Abwehr auf, welche glücklicherweise durch die Merschwitzer nicht zum Torerfolg genutzt wurden.

Und so kam es wie immer im Fußball, einen Konter nutzte Oskar in seiner unnachahmlichen Art und versenkte das Leder zur Halbzeitführung.

Nun war die "zweite" Luft in Halbzeit zwei da, jetzt zeigten sich auch tolle Ballstafetten, in deren Ergebnis eine drei Tore Führung entstand.

Der kleine "Wermutstropfen" zum 4:2 war schnell verdaut und der gemeinsame Jubel vor den treuen Fans war Lohn einer tollen Leistung aller KickerInnen.

Sven und Uwe

 

Herzschlagfinale

Zum Meißner Wintercup für  F-Junioren am 7. Februar 2016 in der Sporthalle „Heiliger Grund“ gingen wir mit zwei Mannschaften an den Start.

Die Erwartungen waren hoch, es musste  doch endlich etwas „Zählbares“ her, ein Pokal, eine Medaille oder ein Siegerfoto.

wink

Weiterlesen: Herzschlagfinale

Nasse Füße für viele Tore

Am 10. April hieß es mal wieder drei Punkte zu holen. Nach einem Unentschieden gegen Stauchitz, welches ein „gebrauchtes“ Spiel unsere Mannschaft war, mussten wir jetzt mal wieder punkten.

Coswig war unser Gegner und sollte uns noch zum Staunen bringen. Auf einem sehr nassen Rasen und Herbstwetter ging es los –ANSTOSS-. Gleich zeigten unsere Jungs, wo es lang ging. Nach gefühlten fünf Ballkontakten musste der Coswiger Keeper schon hinter sich greifen. Ja und so ging es weiter, dank einer klasse Abwehrarbeit von Tom und einem guten Zusammenspiel von Julian, Ayub und Jeremy hieß es zur Halbzeit 5:1. 

In der zweiten Hälfte waren wir uns schon zu sicher, das wir hier die drei Punkte mitnehmen. Die Coswiger spielten jetzt anderen Fußball, klasse Passspiele, geschicktes Stellungsspiel und Schnelligkeit und so musste auch unser Zikas zweimal hinter sich greifen. Doch auch wir kamen nochmal zu tollen Chancen. 

Fynn eröffnet das Spiel durch einen geschickten Pass zu Julian, Julian zu Jeremy, Jeremy zu Ayub, Ayub legte nochmal ab auf Julian und das Coswiger Netz wackelte zum 8. Mal. Durch ein Durcheinander und kleinere Aussetzer unserer Kicker schenkten wir unseren Gegnern noch zwei Tore. 

Jetzt wollte aber auch noch unser Oskar sein "überfälliges" Tor machen. Durch super Leistung und Willen gelang es ihm tatsächlich, sein erstes Saisontor-herzlichen Glückwunsch! Auch Ayub traf noch einmal mit dem Kopf, ein Thomas Müller von den Bayern hätte sicher neidvoll geschaut, nach einer perfekt geschossenen Ecke von Julian.

So stand es nach 40 Minuten 10:5 für uns, nach einem immer fairen aber doch anstrengendem Spiel. 

Mit nassen Füßen und schlammigen Trikots ging es zur Siegesfeier in die Kabine. 

Sven und Uwe

Überraschung gelungen ...

 Super Auftritt-Hallenturnier in Coswig

Ausgeruht über die Tage zum Jahreswechsel und dennoch voller fußballerischem Tatendrang stellten sich unsere FußballerIn den Gegnern beim stark besetzten Hallenturnier des 1.FC Coswig.

Nach spannenden Spielen fehlte am Ende nur ein Wimpernschlag zum 3. Platz. Auch wenn der Weg auf das Siegertreppchen noch versperrt war, lässt das für die nächsten Turniere alle Chancen offen.

Ach ja, da war doch noch was- Zikas konnte seiner Ballsammlung wieder eine neue Trophäe hinzufügen-Bester Torwart des Turniers-Glückwunsch und Applaus!

 

Der Meissner SV bedankt sich bei Malina, Shalva, Ayub, Tom, Julian, Jeremy, Oskar, Sergej, Fynn und Zikas

und natürlich bei allen Mitgereisten für die Unterstützung.