Aktuelles vom Verein:

Am Freitag, den 14.10.2016 war es endlich soweit - nach langer intensiver Vorbereitung starteten die Kinder und Jugendlichen im Alter von 7 bis 14 Jahren aus drei Meißner Vereinen zur großen Bildungsfreizeit nach Litomerice, welche unter Federführung des Meißner SV 08 sowie mit Unterstützung der Landesdirektion Sachsen und des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds organisiert werden konnte.
Die Fahrt fand anlässlich des 20jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft zwischen
Meißen und dem tschechischen Litomerice statt. Neben Nachwuchsspielern des Meißner SV 08 nahmen auch Mitglieder des Dynamo-Fußballclub Meißen und des Speedskate-Club Meißen an der Bildungsfreizeit vom 14.10.2016 bis 16.10.2016 teil.

Die Abenteuerreise begann am S-Bahnhof Meißen-Triebischtal. Dort wurde von den Verantwortlichen zunächst die Vollständigkeit der Reisepapiere aller Teilnehmer kontrolliert, um böse Überraschungen beim Grenzübertritt zu vermeiden. Pünktlich um 15:47 Uhr startete dann die S-Bahn nach Dresden Hbf. Nach einer kurzen Einweisung wurde dort der Eurocity bestiegen, der die Gruppe bis nach Usti nad Labem bringen sollte. Im reservierten Wagen hatten die Mitarbeiter der Tschechischen Eisenbahn bereits die bestellten Snacks einschließlich Getränken vorbereitet, so dass sich die Fahrt ziemlich kurzweilig gestaltete. Der Aufenthalt in Usti wurde durch die Betreuer genutzt, um den Kindern und Jugendlichen einen kurzen Einblick in die tschechische Großstadt zu verschaffen, bevor die Reise mit dem tschechischen Regionalverkehr fortgesetzt wurde. Der nächste Umstieg war für Lovosice geplant. Allerdings sollte sich dies zum Abenteuer entwickeln. Nachdem die Gruppe den Zug eine Station früher als beabsichtigt verlassen hatte, bekamen die Teilnehmer eine kleine Abendwanderung durch das tschechische Lovosice geboten. Als schließlich dann der gesuchte Bahnhof erreicht war, wartete dort ein nostalgischer Triebwagen der Tschechischen Eisenbahn, welcher die Reisegruppe nach Litomerice brachte. Nach kurzem Marsch zur Jugendherberge und dem Abendessen sehnten sich die Nachwuchssportler der verdienten Nachtruhe entgegen.

Der Samstag begann nach gemütlichem Frühstück in der Jugendherberge mit einem Besuch beim ortsansässigen Fußballverein. Der FK Litomerice hatte die jungen Gäste aus der Partnerstadt zum Punktspiel seiner 1. Männermannschaft in der 3. Tschechischen Liga eingeladen. Die Meißner wurden vor Spielbeginn durch den Präsidenten und weitere Vertreter des Vereins sowie den Bürgermeister begrüßt. Die Anwesenheit der Delegation aus Meißen brachte dann auch Glück im Spiel - der FK Litomerice bot technisch sehr sehenswerten Fußball und siegte verdient mit 2:0. Am Rande des Spiels wurden durch die Verantwortlichen auch weitere Treffen und die Teilnahme des FK Litomerice an Turnieren des Meißner SV 08 vereinbart, um die Partnerschaft weiter zu vertiefen. Den Höhepunkt dieses Besuchs für den Meißner Nachwuchs bildete ein gemeinsames Foto mit der siegreichen Mannschaft des FK Litomerice nach dem Spiel.
Das Mittagessen wurde standesgemäß in der Stadiongaststätte des FK Litomerice eingenommen.

Frisch gestärkt nahmen die Teilnehmer den nächsten Programmpunkt an diesem Samstag in Angriff. Die Organisatoren hatten sich von einer Idee der Deutschen Sportjugend leiten lassen und eine moderne Schnitzeljagd (PhotoEmotion) angesetzt, damit der Meißner Nachwuchs die tschechische Partnerstadt auf eigene Art und Weise kennenlernen konnte. Ziel dieses Spiels war, bestimmte Objekte zu entdecken, diese mit Emotionen zu verbinden und mit entsprechenden Gruppenbildern festzuhalten. In kleinen Gruppen zogen die Betreuer mit den Kindern und Jugendlichen durch die Stadt, wobei die Nachwuchssportler unter Anleitung der Betreuer beeindruckende Fotos zustande brachten. Nach dem Abendessen in der Jugendherberge fand dann eine spontane Auswertung der Spielergebnisse auf dem Marktplatz von Litomerice statt, bei welcher die Gruppen die von ihnen geschossenen Fotos erklären und ihre dabei empfundenen Emotionen zum Ausdruck bringen sollten.

Der Sonntagmorgen begann mit einem reichhaltigen Frühstück, bevor der bestellte moderne Reisebus auf den Hof der Jugendherberge fuhr, um die Gruppe zur geplanten Führung durch das ehemalige Konzentrationslager und die Gedenkstätte in Theresienstadt zu bringen. Dort boten zwei tschechische Reiseführer eine kinder- und jugendgerechte Führung, wobei sie besonders den jüngsten Teilnehmern die schwierige Geschichte dieser Einrichtung mit viel Liebe und Fingerspitzengefühl nahebrachten. Der Besuch endete mit einem abschließenden Gruppenfoto vor der Gedenkstätte.

Nach diesem bildungsintensiven Vormittag sollte die Fahrt für die Teilnehmer mit Spaß und Entspannung enden. Der Reisebus rollte zur Sommerrodelbahn in Altenberg. Dort warteten neben einem Mittagessen drei Stunden Vergnügen auf der Rodelbahn und an den angrenzenden Freizeiteinrichtungen. Trotz rasanter Fahrten auf der Sommerrodelbahn kamen letztlich alle wohlbehalten ins Ziel und konnten die Heimreise nach Meißen antreten. Beim Verlassen des Reisebusses am Sportzentrum „Heiliger Grund“ waren ausschließlich überglückliche Gesichter zu sehen, wobei die ersten Teilnehmer schon nach einer neuen Fahrt im nächsten Jahr fragten...

Ein großer Dank gilt den Organisatoren und Betreuern dieser Bildungsfahrt sowie dem Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds und der Landesdirektion Sachsen für die gewährte Unterstützung.

Weitere Bilder findet ihr unter diesem Link: https://goo.gl/photos/z8d2JdEUPfJmGmNH8

Diese Fahrt wurde gefördert von: