Die Wendezeit

Mit dem wirtschaftlichen Niedergang vieler volkseigener Betriebe oder ihrer Umstrukturierung nach der politischen Wende brach für die Sportvereine diefinanzielle Basis weg. Eigeniniativen waren gefragt und sparsames Wirtschaften. Das mag einerder Beweggründe gewesen sein,dass sich die Fußball-Abteilung derTSG Meißen, mit Ausnahme des jüngeren Nachwuchses,aus dem Verein löste und am 2.Juli 1991 den "Fußball Club Meißen" gründete. Die TSG ihrerseits nahm diese Veränderung zum Anlass für die Umbenennung in den traditionsreichen Namen "Meissner Sport-Verein 08". Aber nur wenig später waren juristische wie finanzielle Gründe der Auslöser für die Annahme des Namens "SV Blau-Weiß". Beim FC Meißen hatte man sich die Zusage von Landrätin Renate Koch für die Präsidenten-Kandidatur eingeholt, doch kurz vor der Wahlversammlung erfolgte ihr Rückzug. Für sie sprang ihr Dezernent Dr. Helmut List in die Bresche. Die Trennung des Nachwuchses (Blau-Weiß) von seiner eigentlichen Perspektive beim Fußball-Club erwies sich auf Dauer nicht haltbar und am 2. Juni 1995 schlossen sich beide Vereine wieder zusammen zum Meissner Sport-Verein 08. Es half aber nichts. 1997 musste der MSV 08 aus der Oberliga absteigen.

In diese Zeit fiel auch eine weitere interessante Entwicklung in der Meißner Fußball-Szene. 1994 fanden sich bei Blau-Weiß Meißen zunächst nur sieben, dann aber bis zu 20 Frauen und Mädchen zusammen - sie einte die Lust auf Fußball.Ulrich Heinitz nahm sich ihrer an und trainierte die Gruppe, die schon im Jahr darauf unter die Fittiche des MSV 08 wechselte. Später übernahm Uwe Rimkus den Trainer-Posten und die Mannschaft bekam allmählich Profil. 1998 kam ein erster Höhepunkt mit dem Gewinn des Bezirkspokals. Ihm folgte 1999 der Titel des Bezirksmeisters.
Diese Erfolge ließen bei den Fußball-Damen den Entschluss reifen,sich in einem eigenen Verein zu verselbstständigen. Es entstand die "Sport- und Spielvereinigung 2000"  welche bis zum Jahr 2017 bestand hatte und dann in die Reihen des SV Fortschritt Meißen-West aufgingen