Die Entstehung zum Mehrspartenverein

Bereits im November 1909 erörterte man mit dem "Athletenklub Germania" Meißen den Zusammenschluss - einerseits aus ökonomischen Erwägungen, andererseits, wie Schriftführer Klunker im Protokoll verrnerkte " nicht nur den unteren Teil des Körpers auszubilden, sondern den ganzen Körper zu trainieren".
Ein entsprechender Beschluss wurde denn auch am 13. Dezember 1909 im Restaurant "Birnbaum" in die Tat umgesetzt.
Die Vereinigung erfolgte unter dem Namen des "Meißner Sport-Verein 08". Mit der Aufnahme von Leicht- und Schwerathletik wurde der Rahmen eines reinen Fußballvereins frühzeitig gesprengt.


1911 folgte dem MSV 08 mit "Guts Muts" Meißen ein weiterer Fußballverein, ein Zeichen für die wachsende Popularität dieser Ballsportart. Guts Muts spielte ebenfalls auf den der Stadt Meißen gehörenden Plätzen Schützenplatz und Ziegelwiese, bevor man sich einen eigenen Platz an der Fabrikstraße leisten konnte.